feier ma(h)l – Inklusionsfest

 

„Modellregion Inklusion“ feiert ein riesiges Fest

Ein feier ma(h)l wie aus dem Bilderbuch


Bildmaterial: Antje Kern u. Zwiebelfische

Kreisbeigeordneter Heinz Valentin und Projektmanagerin Sabine Jost-Schmitt eröffneten gemeinsam mit zahlreichen Netzwerkpartnern und Gästen das Inklusionsfest.

Die inklusive Theatergruppe „Zwiebelfische“ (www.zwiebelfisch-spielleute.de) gefiel mit ihren wunderschönen Masken.

„Feier ma(h)l“ hieß es in Limburg. 60 verschiedene Gruppen aus der Region feierten gemeinsam ein großes Inklusionsfest, das die Modellregion „Kirchen und Inklusion“ organisiert hatte. Seit April 2015 ist der Landkreis Limburg-Weilburg gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Kirchenbezirk Limburg, Evangelisches Dekanat Runkel und Evangelisches Dekanat Weilburg Modellregion des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

„Der Landkreis ist eine von insgesamt 15 hessischen Modellregionen, die konkrete Maßnahmen zum Abbau vorhandener Barrieren im Umgang mit behinderten Menschen erproben“, erläuterte der Kreisbeigeordnete Heinz Valentin bei der feierlichen Eröffnung am Neumarkt. „Der Landkreis Limburg-Weilburg sowie die katholischen und evangelischen Kooperationspartner beziehen das gesellschaftspolitisch bedeutsame Thema Inklusion in dieser Modellregion auf die Kirche. Und genau aus diesem Grund bietet diese Modellregion auch aus meiner Sicht als früherer Religionslehrer eine herausragende Chance, das Thema Inklusion durch die Kirche und mit der Kirche einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und dadurch in den Köpfen der Menschen zu verankern“, betonte Valentin. Er vertrat den Schirmherrn der Aktion, Landrat Manfred Michel.

„Mittendrin statt außen vor“ – so lautete das Motto des „feier ma(h)ls“, das mitten in der Limburger Innenstadt zwischen Neumarkt und WERKStadt stattfand. An insgesamt 80 Tischen präsentierten sich rund 60 Gruppen aus dem Landkreis Limburg-Weilburg zum Thema Inklusion. Die Spanne der Angebote reichte dabei vom gemütlichen Zusammensitzen bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen über Info-Präsentationen bis hin zu Mitmach-Parcours, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Beispiel im Rollstuhl verschiedene Hindernisse überwinden mussten. Das Wetter spielte den Organisatoren von der Modellregion „Kirchen und Inklusion“ in die Hände. Denn bei schönstem Sonnenschein waren auf dem Neumarkt, in der Fußgängerzone und in der WERKStadt zahlreiche Passanten unterwegs. „Wir stellen uns ganz bewusst in den Weg“, umriss Projektmanagerin Sabine Jost-Schmitt das Konzept der rund vierstündigen Aktion. „Ich hoffe, dass sich Menschen berühren lassen und sich selbst als Netzwerkpartner für die Inklusion im Alltag einsetzen“, betonte sie.

Träger des Projekts sind der Landkreis sowie die evangelische und die katholische Kirche. Jede der insgesamt 15 hessischen Modellregionen hat ihr eigenes Motto, Limburg-Weilburg setzt dabei den Schwerpunkt „Kirchen und Inklusion“. Das bietet sich in der Bistumsstadt Limburg ja geradezu an.

Nach der feierlichen Eröffnung ging es gemeinsam auf dem von Akteuren der inklusiven Theatergruppe „Zwiebelfische“ ausgelegten roten Teppich in Richtung WERKStadt, wo weitere Stände auf Besucher warteten. „Danke für diesen guten Morgen“, intoniert vom Dekanatsposaunenchor, schallte es vom Balkon der evangelischen Kirche, und den Schlusspunkt setzte eine Menschenkette, die sich vom Neumarkt bis in die WERKStadt erstreckte. (Bericht: Jan Kieserg, stellv. Pressesprecher der Kreisverwaltung Landkreis Limburg-Weilburg)

2016-09-10-14-43-33

Menschenkette in der Bahnhofstraße

2016-09-10-14-51-41

Menschenkette im Posthof – WERKStadt

2016-09-10-14-47-58

Menschenkette auf dem Bahnhofsvorplatz

2016-09-10-14-52-21

Menschenkette im Posthof – WERKSTadt

2016-09-10-14-47-41

Menschenkette auf dem Bahnhofsvorplatz

 

2016-09-10-14-53-55

Menschenkette in der WERKSTadt

2016-09-10-14-56-40

Menschenkette in der WERKStadt

2016-09-10-14-57-22

Das Fußsymbol nähert sich dem Ziel am Ende der Tischmeile in der WERKStadt

Herzlichen Dank an unsere aktiven Netzwerkpartner sowie alle, die als Gäste am 10. September 2016 teilgenommen haben!

  • Ev. Kirchengemeinde Limburg – Konfirmanden
  • Ev. Jugendfreizeitstätte Limburg
  • pro familia Limburg e. V.
  • Eritreische Gemeinde Limburg
  • Lebenshilfe Limburg Diez e. V. – inklusive Kunstwerkstatt „unendlich“
  • Diakonisches Werk Limburg-Weilburg – Tagesstätte
  • Ev. Kirchengemeinde Staffel – Konfirmanden
  • Zwiebelfische Spielleute e. V. Runkel-Schadeck
  • Blinden-Sehbehindertenbund Hessen e. V. – Bezirksgruppe Lahn-Dill
  • „Blickpunkt Auge“ Limburg
  • Kinderwortgottesdienstkreis im Pastoralen Raum Limburg
  • Freiherr-von-Schütz-Schule
  • Gehörlosenseelsorge
  • Lebenshilfe Limburg Diez e. V.
  • Bistum Limburg
  • Evangelisches Dekanat Runkel – Waldprojektgruppe
  • Theodor-Heuss-Schule Limburg
  • Kath. Pfarrgemeinde St. Hildegard
  • Astrid-Lindgren-Schule Limburg
  • Ev. KiTa Schafsberg Limburg
  • Staudengärtnerei Pohler Limburg
  • Ev. Dekanat Runkel – Frauen im Dekanat
  • Kath. KiTa St. Georg
  • Ev. KiTa „Am Schafsberg Limburg“
  • Reformhaus Reinhard Limburg
  • Lazzaris Eiscafé Limburg
  • La Sera Eiscafé
  • Bäckerei Simon Limburg
  • Firma „Schwarzmarkt“ Limburg
  • Schaefer Bücher OhG Limburg
  • Sanitätshaus Kingler GmbH
  • Stadt Limburg – Stadtmarketing
  • Lebenshilfe Limburg Diez e. V. – Wohnhaus Blumenrod
  • Limburger Forum e. V. – türkische Familien
  • Kath. Pfarrei St. Marien Limburg/Linter
  • Verein Integration Weilburg, Tagesstätte Hadamar
  • Johann-Christian-Senckenberg Grundschule Runkel/Villmar
  • Familienzentrum „MüZe“ e. V. Limburg
  • Lebenshilfe Weilburg/Wetzlar
  • Friedrich-Dessauer-Schule Limburg
  • Frank König und Ehefrau – Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild
  • Marienschule Limburg – Klasse 6 b
  • Kath. Pfarrei St. Josef Staffel, Firmlinge
  • Kreismusikschule Limburg e. V. – Matthias Schachl u. inklusives Ensemble
  • Eine-Welt-Laden Limburg
  • Kreisjugendring Kreis Limburg-Weilburg
  • Albert-Schweizer-Schule Limburg – Förderverein
  • Bildungsforum Mengerskirchen, Pfarrgemeinden Mengerskirchen
  • Flüchtlingshilfe Arbeitskreis Hünfelden
  • Adolf-Reichwein-Schule Limburg – Heilerziehungspfleger
  • Kreishaus Limburg – Gesundheitsamt
  • Bezirkssynodalrat des Katholischen Bezirks Limburg
  • Albert-Schweizer-Schule Limburg
  • LEA Limburg, Limburger Ehrenamtsagentur
  • Schwerbehindertenvertretung der Lehrkräfte Bezirk Süd – staatliches Schulamt für den Lahn-Dill-Kreis und Landkreis Limburg-Weilburg
  • Therapon24 Beratungs- & Service GmbH
  • Arbeitskreis Integration Hünfelden
  • Gemeinnützige Zuhause Mobil GmbH
  • Ev. Kirchengemeinde Hadamar
  • Ev. Kirchengemeinde Dornburg/Frickhofen
  • Ev. Posaunenchor Dekanat Runkel – Leitung: Martin Buschmann
  • Pfadfinder Hünfelden – Kim Waldmann und Mathis Wagner
  • Sound Service – Ralf Mandelkow – Kamera und Film
  • Moni Munck-Hoch und Stephan van den Bruck – Filmschnitt
Wir danken weiterhin:

Herrn Minister Stefan Grüttner u. Herrn Winfried Kron – Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

unserem Vorbereitungsteam neben den Vertretern der Modellregion:

Frau Dorothee Roth, Herrn Hans Friedrich, Frau Antje Steinhaus, Herrn Alois Heun (Vertreter des Behindertenbeirats Landkreis Limburg-Weilburg)

sowie

Herrn Mathias Korn-Kinkel

Frau Pfarrerin Bettina Marloth-Claaß

Frau Tatjana Glücks-Trommershäuser

Herrn Carsten Höhler

Frau Mareike Moskaliuk

Frau Eva Tappeiner

Unser Dank gilt weiterhin namentlich genannten folgenden Unterstützern:

Herrn Landrat Manfred Michel – Schirmherr des Inklusionsfestes

Herrn Heinz Valentin – Hadamar (Begrüßungsansprache) i. V. des Schirmherrn Landrat Manfred Michel

Herrn Bürgermeister Dr. Marius Hahn – Stadt Limburg

Herrn Magistratsdirektor Paul Müller und Team – Ordnungsamt Stadt Limburg

Herrn Amtsleiter Martin Uphues – Tiefbauamt

Frau Dr. Herfen und Frau Koch – Veterinäramt Kreis Limburg-Weilburg

Herrn Marcel Kremer und Herrn Olaf Gebhardt – feuer-werk immobilienGmbH, WERKSTadt

Frau Tatjana Glücks-Trommershäuser und Frau Mareike Moskaliuk -Zwiebelfische Spielleute e. V. und ihrem Theaterteam

Frau Antje Kern – Photografin(Photoarbeiten)

Frau Heike Laux – Pixel-AG, Landkreis Limburg-Weilburg (Photoarbeiten)

Herrn Ralf Mandelkow – Sound Service (Filmbeiträge)

Herrn Martin Buschmann mit dem Ev. Dekanatsposaunenchor Runkel (Mittagsgebet)

Herrn Matthias Schachl – Kreismusikschule Limburg e. V. (Trommelimpuls)

Frau Liane Meuser – Organistin

Herrn Michael Kortz und die Musiker der Band JukeBox – Lebenshilfe Diez Limburg e. V.

Vertretern der regionalen Presse sowie des Hessischen Rundfunks

Frau Kim Waldmann und Herrn Mathis Wagner –Helferteam Pfadfinder Hünfelden

Evangelische Kirchengemeinde Limburg, Jugendfreizeitstätte sowie Herrn Hausmeister Mücke – (Nutzung der Räumlichkeiten am Veranstaltungstag)

Herrn Thorsten Roth – Fachdienst Grundsatzangelegenheiten und Kreisorgane (Nutzung der AULA – „Nachlese“)

Frau Sigrid Molkenthin sowie Herrn Hausmeister Heite – Theodor-Heuss-Schule Limburg (Nutzung der AULA – „Nachlese“)

Herrn Suma – Küster St. Anna Kirche in Limburg (ACK-Gottesdienstvorbereitung – Festgottesdienst und Auftakt zum Inklusionsfest)

Limburger Einzel/-Händlern:

Herrn Frank Kingler – Sanitätshaus KinglerGmbH

Herrn Arif Altun – Eiscafé La Sera

Herrn Mehmet Altun – Restaurant La Strada

Herrn Fabio Lazzaris – Eiscafé Lazzaris

Frau Monja Schäfer – Schäfer Bücher OhG

Herrn Michael Acht – Vohl & Meyer GmbH

Frau Rosario Perigones-Martin – Schwarzmarkt

Frau Silvia Fohr – ZAPATA Store

Herrn Stefan Simon – Bäckerei Simon


 

Rückblick und Informationen zur Aktion (von der Einladung bis zur Umsetzung)

Herzliche Einladung – nehmen Sie teil – machen Sie mit!

20160317_141613

Samstag, 10. September 2016, 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr an der Tafel zwischen WERKStadt und Neumarkt

 Sehr geehrte Damen und Herren,

  • liebe Vertreter der Pfarreien, Kirchengemeinden, Religionsgemeinschaften, Kommunen, Firmen, Institutionen, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Schulen, Kindergärten, Altenheime, Sozialstationen,  liebe Ehrenamtliche in vorgenannten Institutionen sowie insbesondere in der Flüchtlingsarbeit,  liebe Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, liebe interessierte Gäste, 

seien Sie am 10. September 2016 dabei, wenn es heißt feier mahl und werden Sie Teil eines Festes zum ungezwungenen Miteinander, aber auch zum Aufspüren der eigenen Sinne! Schirmherr der Veranstaltung ist Landrat Manfred Michel.

Die Modellregion „Kirchen und Inklusion“ möchte Sie darin unterstützen

  • miteinander ins Gespräch zu kommen
  • Gemeinsamkeiten und Neues zu entdecken und
  • Zeichen der „Barrierefreiheit“ für alle Menschen im Kreis Limburg/Weilburg zu setzen.

Mit dieser Einladung verbinden wir unseren Wunsch an Sie, sich an diesem Fest mit einem selbst gestalteten Tisch zu beteiligen. Gerne dürfen Sie Speisen und Getränke (nach Möglichkeit Fair Trade-Produkte) mitbringen, mit denen Sie andere Menschen an die Tafel bitten. Teilen Sie miteinander Brot, Obst oder selbstgebackenen Kuchen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Präsentationen, Musik, Theater oder Spiele zum Ausprobieren können das Fest entlang der Tafelmeile bereichern. Vielleicht sind Sie beruflich oder ehrenamtlich schon länger mit dem Thema INKLUSION befasst. Hätten Sie Lust, andere daran teilhaben zu lassen?

Suchen Sie vielleicht eine Kooperation mit einer in der Anrede genannten Organisation, Institution, Gruppe oder möchten Sie selbst einen inklusiven Workshop (vorab oder am Aktionstag) zu einem der Themen „schmecken, feiern, hören, sehen, glauben, lieben, bauen“ anbieten? Auf dem Anmeldebogen können Sie uns Ihre Ideen dazu mitteilen.

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, etwas vorzubereiten, dann seien Sie einfach dabei und feiern Sie mit!

Unser Fußsymbol hat sich im vergangenen Jahr auf den Weg zur Barrierefreiheit gemacht. Bei der Auftaktveranstaltung der Modellregion wurden bereits erste Fußsymbole verteilt. Gerne können Sie dieses Symbol mitbringen und am feier mahl im Posthof vor der WERKStadt Limburg mit Ihrem Projekt, Ihrer Idee oder Ihrem Wunsch zur INKLUSION auslegen.

Sie haben noch kein Fußsymbol – gerne händigen wir Ihnen ein Exemplar aus – holen Sie sich am feier mahl ein Exemplar am Tisch der Modellregion ab.

Auf der Homepage der Modellregion: www.inklusion-limburg-weilburg.de finden Sie ebenfalls die Möglichkeit der Rückmeldung sowie regelmäßige Updates zum Ideenpool sowie zu allen mitwirkenden Netzwerkpartnern. Weiterer Veranstaltungshinweis: Am 10. September 2016 findet von 9:00 bis 15:00 Uhr in Limburg außerdem der „Informationstag der Selbsthilfegruppen“ auf dem Europaplatz statt. Dort erhalten Sie Fachinformationen. Folgen Sie einfach dem Fußsymbol durch die Fußgängerzone!

Die Bewohner Ihres Hauses können nicht persönlich kommen? Dann melden Sie Ihre Institution zur „virtuellen“ Teilnahme an. Stellen Sie in Ihrem Haus phantasievoll gedeckte Tische auf (z. B. im Speisesaal) und senden Sie uns anschließend Ihren Bericht oder ein Photo. Beteiligen Sie sich an diesem Tag ideell mit den Teilnehmern der Tafel (siehe Antwortformular, Angabe der teilnehmenden Tische).

Für eine gute Vorbereitung bitten wir um

Rücksendung des beigefügten Antwortformulars bis zum 30. Juni 2016.

Hier können Sie alle Ideen und Anregungen skizzieren, Kontakte anbahnen, Tische (sofern nicht selbst zum Mitbringen verfügbar) reservieren und weitere Wünsche äußern.

Machen Sie mit, wir freuen uns sehr!

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Jost-Schmitt

Projektleitung im Namen der Projektbeteiligten

Kreis Limburg/Weilburg   –   Katholischer Bezirk Limburg   –   Evangelische Dekanate Runkel und Weilburg

Einladung und Anmeldeformular


KuI Link-Banner 6x2,5

Vernetzen Sie Ihre Homepage mit der Modellregion „Kirchen und INKLUSION“ – senden Sie uns einfach eine E-Mail an: sabine.jost-schmitt.dek.runkel@ekhn-net.de  mit dem Hinweis „Netzwerkbanner“ und wir übersenden Ihnen das obenstehende Logo.